Daria und Christian im Semifinale der DanceComp

am .

Nicht nur Barbara und Ingo sondern auch Daria und Christian waren bei der DanceComp erfolgreich! Nach einem 4. Platz in der HGR D Standard am Freitag und einem 2. Platz in der HGRII D Standard am Samstag war die Freude bei Daria und Christian groß, nicht nur über die guten Ergebnisse, sondern besonders über den Aufstieg in die C-Klasse. Diesen machten sie am Samstag Nachmittag im nächsten HGR D Standard Turnier perfekt. Am Sonntag stellten sie sich dann ihrem ersten C-Klasse Turnier in den wunderschönen Räumen der historischen Stadthalle in Wuppertal und freuten sich riesig über das Erreichen des Semifinales. Wir gratulieren!

Barbara und Ingo bei der DanceComp

am .

Die DanceComp ist ein internationales Tanzturnier in der historischen Stadthalle von Wuppertal und geht über drei Tage in allen Alters- und Leistungsklassen. Bereits am Freitag haben Barbara und Ingo bei der DanceComp getanzt und in Sen. II C Std. den 2. Platz von 8 belegt. Wir gratulieren!

Maren und Klaus erfolgreich bei der 35. Pfingstrose

am .

Am Pfingstsonntag, den 09.06.2019, fand beim TSC Mondial e.V. die 35. Pfingstrose statt. Maren und Klaus erreichten bei den Senioren A II mit insgesamt 7 Paaren in der Vorrunde volle Kreuzzahl. In der Endrunde mit offener Wertung wurde es dann sehr spannend für die Beiden. Am Schluss gelang im Langsamen Walzer und im Tango der 2. Platz und im Wiener Walzer und Slowfox erreichten Maren und Klaus sogar Platz 1. Und wenn es beim Quickstep von den Wertungsrichtern noch eine 1 mehr gegeben hätte, wären die Beiden ganz oben auf dem Siegertreppchen gewesen.

Claudia und Katrin bei der Sportlerehrung

am .

Im Rahmen eines Festaktes im Alten Rathaus hat Oberbürgermeister Ashok Sridharan 163 Sportlerinnen und Sportler aus Bonn für ihre Erfolge im Jahr 2018 geehrt. Inmitten dieser bunten Schar mit Sportlerinnen und Sportlern der unterschiedlichsten Sportarten war auch unser erfolgreiches Equality-Paar Katrin Ryborz und Claudia Ebert mit von der Partie. Die Auszeichnung aus der Hand des Oberbürgermeisters erhielten sie für ihren Sieg bei der Deutschen Meisterschaft im Frauenpaartanz, wo sie Deutsche Meisterinnen in Latein 40+ wurden sowie für ihren Erfolg als Vize-Weltmeisterinnen 10-Tänze 40+ letztes Jahr in Paris. Wir gratulieren!

Unter http://www.general-anzeiger-bonn.de/sport/regio-sport/Von-Rollkunstlauf-bis-Unterwasserrugby-article4133674.html kann der Artikel im Generalanzeiger aufgerufen werden.


Veronika Golodneva im Rondo!

am .

Der Rondo hat seinen Mitgliedern etwas ganz Besonderes gegönnt und Veronika Golodneva eingeladen. Sie tanzt seit Jahren ganz oben an der Weltspitze mit und ist erst kürzlich wieder 4. bei der Europameisterschaft geworden.

Der Rondo hat ein dreitägiges Programm mit insgesamt drei Workshopeinheiten und vielen Privatstunden von Veronika angeboten.  Ergänzt wurde das durch verschiedene Trainingseinheiten (Performance, Fitness, Yoga) durch Rondo-Mitglied Kathi Reichel, selbst aktive Tänzerin und Trainerin.

Der Wunsch an Veronika war das Thema Musikalität in den Blick zu nehmen, da sie das in ihrem Tanzen besonders schön zeigt und einen sehr starken Ausdruck hat. Damit wurde sie gleich selbst vor eine Herausforderung gestellt, da es doch schon ein sehr kompliziertes Thema ist.

In der ersten Workshopeinheit hat sie sich flexibel auf die bunt gemischte Teilnehmergruppe (Kinder- bis Seniorenpaare mit einem Leistungsspektrum von Turniervorbereitung bis Profipaaren) eingestellt. Sie hat für den Walzer eine Reihe von Tools vorgestellt, die wir nutzen können, um nicht jeden Takt gleich aussehen zu lassen, sondern z.B. unterschiedliche Schläge zu betonen und dadurch unserem Tanzen mehr Abwechslung und Leben zu geben. Das durften wir dann auch gleich selbst ausprobieren und mit Hilfe der gelernten Tools eine vorgegebene Choreographie selbst interessant und individuell zu gestalten. Jedes Paar hatte eine andere Interpretation und es war spannend zu erleben, wie man so schnell eine einfache Choreographie in eine künstlerische Darbietung verwandeln konnte.

Im zweiten Workshop hat sie weitere Aspekte von Musikalität wie Impulse, Impact und Rebound erklärt und uns an Posenkombinationen ausprobieren lassen. Wir konnten lernen, die verschiedenen Akzente in der Bewegung umzusetzen und welche Effekte wir dadurch erzeugen können. Auch das gab wertvolle Inspirationen, die wir für unser Tanzen einsetzen können.

Der letzte Workshop fand am Samstag statt. Hier gab es zunächst grundsätzliche Basis-Prinzipien für den Wiener Walzer, um einen schönen Grundbewegungsablauf zu erhalten. Darauf hat sie noch eine Einheit mit Quickstep gesetzt, in der sie auch anhand verschiedener Basisfiguren Möglichkeiten gezeigt hat, interessante Akzente zu setzen.

Alles in allem ist es ihr hervorragend gelungen, uns viele Möglichkeiten aufzuzeigen, wie wir unser Tanzen lebendiger werden lassen können. Es war eine echte Inspiration für alle Teilnehmer! Gleichzeitig hat sie auch in den Privatstunden vollen Einsatz gezeigt. Sie ist selbst ins Schwitzen gekommen, um alle Paare zum gewünschten tänzerischen Ergebnis zu führen. Es war sehr deutlich zu spüren, wie sie ihr ganzes Herzblut in jede Stunde und jedes Paar gesteckt hat! Eine Trainerin, die so viel positive Energie und Motivation in ihr Training steckt, ist schon etwas sehr Besonderes, das man kaum genug wertschätzen kann.

Für den Rondo und die teilnehmenden Paare war es ein tolles Erlebnis und eine große Bereicherung.

 

 

Unsere Kinder begeistern mit ihrem Tanzen!

am .

Dieser Meinung waren jedenfalls die Aegidius Seniorinnen und Senioren aus Buschdorf. Unsere Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben den Gästen des Seniorentreffs einen unvergesslichen Nachmittag bereitet. Die Organisatorin, Frau Anne Ossenkamp, erklärte: „Sie können sich nicht vorstellen wie glücklich und begeistert die Zuschauer das wunderschöne und abwechslungsreiche Programm genossen haben.“ Unter der wie immer gekonnten Moderation unseres Sportwarts Christian Lohmann boten die Jüngsten des Rondo dar, was sie alles drauf haben und überzeugten sowohl in sportlicher als auch in künstlerischer Hinsicht.

Auch beim Pfarrfest in Troisdorf-Bergheim der Pfarreiengemeinschaft an der Siegmündung haben unsere Kinder zu Titeln wie Hands Up , Macarena oder Biene Maja das Publikum begeistert. Während die kleineren Kinder vor allem in der Gruppe tanzten, haben die größeren Kinder Samba und Jive im Paar getanzt. Eines unserer Kinder-Paare hatte zwar schon Turniererfahrung, für die meisten der kleinen "Dancing Stars" war es jedoch der erste Auftritt auf großer Bühne und entsprechend groß war dann auch die Aufregung. Aber die Eltern unterstützten mit Begeisterung und großem Beifall die Darbietung. Trotz großer Hitze herrschte eine tolle Atmosphäre; mit leckeren Waffeln und verschiedenen Getränken konnten sich nach dem Auftritt dann alle stärken.

Und wer unsere Kinder bisher noch nicht live gesehen hat: Beim Ortsfest "Pützchen inklusiv" am Sonntag, 7. Juli 2019 auf den Marktwiesen in Bonn-Pützchen bietet sich dazu die nächste Gelegenheit!

Maciej und Kathi im Finale der Dutch Open 

am .

Am Samstag, 8. Juni 2019, fand in Almere zum ersten Mal die offene holländische Meisterschaft des WDSF statt. Maciej und Kathi waren als Vertreter des holländischen Verbands, des NADB, natürlich auch mit am Start. 

Das Semifinale war sehr spannend, da die beiden zunächst in den Redance mussten. Lediglich 4 Paare hatten sich direkt für das Finale qualifiziert, die übrigen 8 Paare mussten im Redance um die verbleibenden 2 Finalplätze kämpfen. Maciej & Kathi zeigten sich aber souverän, sodass sie sich klar als stärkstes Paar im Redance durchsetzen und ins Finale einziehen konnten!

Am Ende belegten sie den 5. Platz und durften eine Medaille mit nach Hause nehmen!  Wir gratulieren!

41. ITE Europa-Cup in Leer

am .

Beim 41. ITE Europa-Cup am 9. Juni 2019 in Leer konnten gleich zwei Rondo-Paare Siegertitel mit nach Hause nehmen!

Unser Rondo-Paar Alexandra Esper und Stefan Brabender holte in der Hobby League in ihrer Altersklasse den 2. Platz im Standard und den 1. Platz im Latein. Wir gratulieren!

Beim ITE Europa-Cup gibt es die Besonderheit, dass der Ausrichter, also das DAT (Deutsches Amateur Turnieramt im Bundesverband Deutscher Tanzlehrer e.V.) die Teilnahme von Equality-Paaren zulässt. Mit von der Partie war daher unser Equality-Paar Katrin Ryborz & Claudia Ebert, die diesmal in der Super-League in Konkurrenz zu gestandenen S-Paaren antraten und bewiesen, dass Equality hochklassiger Tanzsport ist: Sowohl im Standard als auch im Latein gingen sie als Siegerinnen hervor. Auch hierzu gratulieren wir!

Erfolg in Blackpool

am .

Unser einziges Profi-Tanzpaar Fee & Niklas erfolgreich in Blackpool!

Bei dem ersten gemeinsamen Start von Fee und Niklas in Blackpool gelangten sie mühelos in die Runde der besten 151 Paare. Dort belegten sie einen fantastischen 123. Platz von insgesamt 223 gestarteten Paaren. Wir gratulieren!

Erfolge auf der Deutschen Meisterschaft

am .

Unser erfolgreiches Equality-Paar Katrin & Claudia hat bei den Deutschen Meisterschaften Equality 2019 (31.05. - 01.06) in Hamburg mal wieder ordentlich abgeräumt.

So wie wir die Beiden kennen, hat ihnen eine Herausforderung nicht ausgereicht, um sich zu beweisen. Nein, unsere Equality-Damen starteten nicht nur in der Altersklasse 40+ sondern auch bei den „jungen Hüpfern“, also in der Klasse 18+! Das bedeutete doppelte Anstrengung: vormittags ging es bei den Seniorinnen und Senioren zur Sache und nachmittags in der Hauptgruppe.

Wie meinte Katrin so schön: „Bei 18+ haben wir nicht ganz vorne mitmischen können...“, aber immerhin haben die Beiden einen sehr respektablen 2. Platz in der C-Klasse erobern können und wurden damit 12. in der gesamtdeutschen Wertung. Beim Standard hat es zwar in der B-Klasse nur für den 8. Platz gereicht, aber es reichte bei der starken jüngeren Konkurrenz in der Kombinationswertung Latein/Standard sogar für Platz 5 - ein respektables Ergebnis.

In ihrer regulären Altersklasse 40+gewannen sie das B-Turnier und tanzten sich im darauf folgenden Turnier der A-Klasse auf den 3. Platz. Da die Siegerinnen des Turniers aus London kamen, bedeutete das für die Beiden den Deutschen Vizemeisteritel der Seniorinnen Latein. Im Standard lagen sie nach der Sichtung in der B ganz vorn, konnten das aber im Finale nicht halten. Eine gemischte Wertung brachte ihnen hier den 4. Platz im Turnier und den 5. Platz in der gesamtdeutschen Wertung. In der Kombinationswertung Latein/Standard reichte es aber aus, um auch hier die Vizemeisterschaft zu erreichen. Wir gratulieren!

Das Turnier begann am Freitag um 10:00 und endete am Samstagabend mit einem Ball. Zwischen den Turnieren der beiden Altersklassen fanden am Samstag die Showtänze statt, die ebenfalls gewertet wurden und für gute Stimmung in der Halle sorgten.

Die Stimmung sei jedenfalls der Hammer gewesen, berichtete Katrin. Im Gegensatz zu anderen Turnieren, bei denen teilweise vor leeren Zuschauerrängen getanzt werden muss, hätten die teilnehmenden Paare ihre eigenen „Fanblöcke“ dabei gehabt, die den Saal zum Kochen brachten.

Auch der Abschlussball war ein Ereignis für sich. Die Finalistinnen der A-Klasse zeigten ihren Siegertanz im Latein, bei den Männern wurde Standard getanzt. Daneben gab es eine Showtanz-Einlage des Linzer Siegerpaares bei den Herren, die eine Tango-Show zum Besten gaben.

Fürs Runterkommen und das Sightseeing in Hamburg blieb daher nur der Sonntag, aber mit dem ein oder anderen Glas Champagner haben Katrin & Claudia auf ihren Erfolg angestoßen.

 

 

Das erste Mal Hessen Tanzt für Maren und Klaus

am .

Am ersten Tag von Hessen tanzt hatten Maren und Klaus ihren ersten gemeinsamen Auftritt bei diesem großen Turnier in Standard und Latein.
Das Turnier findet in der Eissporthalle in Frankfurt statt. Es wird auf bis zu 8 Flächen gleichzeitig getanzt. Das ist für die Organisatoren, die Turnierleiter und die Wertungsrichter eine große Herausforderung. Jeder der hier das erste Mal startet muss sich in der Masse der Turniertänzer zurecht finden. Das beginnt bei der Garderobe und hört bei der Fläche auf. Sie ist relativ klein und nahezu quadratisch. Die nächste Herausforderung für alle Paare.
Der erste Start für Maren und Klaus war in der B-Latein Sen I. Es starteten 19 Paare und nach einer Zwischenrunde standen sie im Finale und erreichten einen guten vierten Platz.

Sofort nach der Siegerehrung mussten sie sich umziehen und ohne Eintanzen in der A-Standard Sen III starten.  In einem Feld mit 21 Paaren erreichten sie nach der Zwischenrunde das Finale.
Hier erreichten sie einen sehr guten dritten Platz.

(Hebenstrick/Schumcher)

Rondo-Kinder tanzen in Solingen

am .

Am Samstag, den 4. Mai tanzten unsere Kinder nicht nur zum Tag des Sports, sondern fuhren nach dem Auftritt auf dem Münsterplatz direkt weiter zum Breitensportwettbewerb nach Solingen. Einerseits fand ein Turnier für Paare in den Lateinamerikansichen Tänzen statt. Viele Kinder aus verschiedenen Vereinen waren angereist und bei Cha-cha, Samba, Rumba und Jive brodelte der ganze Saal.

Elisabeth-Sofie Schneider und Nelli Shabirov tanzten ihr erstes Turnier und strahlten, als sie eine Bronzemedaille in Empfang nehmen konnten. Timon Jarow mit Sophie Forsch sowie Nico Meisner mit Victoria Eisner waren noch routinierter und tanzen sich jeweils auf den Silberrang. Das Wertungsgericht konnten Elisabeth Sophie Haspert mit Daria Dreger sowie Vivien Skopp mit Daria Lück mit ihren tollen Leistungen überzeugen – sie erhielten jeweils eine Goldmedaille für den 1. Platz.

Eine noch recht neue Turnierform ist das Mädchen-Mädchen Duo Synchro. Hier tanzen jeweils zwei Mädchen nebeneinander die gleiche Choreografie synchron und es kommt darauf an, jede Bewegung möglichst genauso wie die Partnerin zu zeigen. Vivien Skopp und Victoria Eisner stellten sich zusätzlich dieser Herausforderung und zeigten nicht nur Können, sondern nach dem vorherigen Turnier auch, dass sie viel Kondition haben. Die Turniere wurden in jedem Tanz einzeln gewertet und sie konnten in Samba, Cha-cha und Rumba jeweils einen 2. Platz erringen. Auch Sophie Forsch tanzte diese Turniere mit, sogar in einer Kombination mit Lea Grasmik aus Köln. Auch sie freuten sich jeweils über eine Silbermedaille.

Es war ein rundum erfolgreiches Turnier für alle Rondo-Kinder - wir sagen herzlichen Glückwunsch und weiter so!

Ein großes Dankeschön geht auch an die Trainerin Anna Riger, die die Kinder nicht nur darauf vorbereitet, sondern auch beim Turnier begleitet und unterstützt hat.

(KR)


 

Tag des Bonner Sports 2019

am .

Schön war das Wetter nicht – trotzdem ließen sich unsere Kinder das nicht den Auftritt beim Tag des Sports vermiesen. Professionell eröffneten sie am Samstag, den 04. Mai 2019 das Bühnenprogramm beim Bonner Tag des Sports. Während die Jüngsten mit HandsUp, Macarena und der Biene Maja verzauberten, zeigten 4 Paare von den Größeren einen Ausschnitt aus den Latein-Programm. Mit schönen Choreografien von der Trainerin Anna Riger tanzten sie nicht nur paarweise, sondern auch in Linie oder wechselten sich gekonnt ab.

Den Höhepunkt fand der Auftritt wieder mit Let’s Dance – da kam dann nach Schneeregen und Graupel auch endlich die Sonne hervor.

Toll habt ihr das gemacht – ein großes Dankeschön an alle Tänzerinnen, Tänzer und Helfer.

(KR)


 

Treppchenplatz für Kalle und Gaby in Bad Kreuznach

am .

Am vergangenen Samstag gingen Kalle und Gaby beim Osterturnier des Tanzsportclubs Crucenia in Bad Kreuznach an den Start. In ihrer Startklasse, der Sen III B, mussten sie gegen 12 andere Paare antreten. Das Wetter war nicht nur draußen sommerlich warm, sondern auch in der Turnierhalle. Das hielt die Tänzer aber nicht davon ab, in drei Runden mit viel Spaß das Tanzbein zu schwingen.
Nach einer Vor- und einer Zwischenrunde erreichten Kalle und Gaby souverän das Finale. Hier konnten sie sich über einen dritten Platz freuen.
 
Wir gratulieren ganz herzliche zu diesem schönen Erfolg!

Sieg für Kalle und Gaby in Bergheim

am .

Am vergangenen Sonntag richtete der Tanzsportclub Saltatio Bergheim das Turnier "Tanzen an Erft und Rur" aus. In der Gruppe der Sen III B Standard gingen Kalle Schmidt und Gaby Seger an den Start. Trotz des frühlingshaften Wetters nahmen 10 Paare an dem Turnier in der Halle teil. Sie wurden mit einer guten Stimmung unter den Zuschauern belohnt. Kalle und Gaby tanzten sich souverän ins Finale. Sie erreichten in allen Tänzen den ersten Platz und konnten sich damit über einen deutlichen Turniersieg freuen.

Wir gratulieren ganz herzlich zu dem tollen Erfolg!

Rondo-Kids liegen ganz vorne

am .

Am vergangenen Samstag gab es ein besonderes Turnier für Kinder. In Krefeld trafen sich Kinder aus nah und fern zu den sogenannten KiTT- und Synchro-Turnieren. Die KiTT-Turniere sind ganz „normale“ Turniere um die „Kids and Teens Trophy“: wer also bei den Turnieren der Reihe gut genug abschneidet, kann am Finale teilnehmen und um den begehrten Pokal tanzen.

Die Synchro-Turniere sind ganz neu: aufgrund der geringen Anzahl tanzender Jungs können hier zwei Mädchen zusammen tanzen. Jedoch nicht wie gewohnt in Tanzhaltung, sondern ohne Kontakt neben- oder hintereinander. Dabei tanzen sie synchron die gleichen Figuren – daher der Name.

Diese Kombination lockte eine Menge Kinder an, so dass es ein langer Turniermarathon wurde. Nachdem Vitalij & Milana leider erkrankt waren, traten drei Rondopaare im KiTT-Turnier an. Und das mit größtem Erfolg: sowohl Timon & Daria also auch Nico & Victoria konnten sich auf den 2. Platz tanzen, und Sophie & Anastassia schafften sogar den Sprung auf Rang 1.

Im Synchro-Turnier tanzten 4 Mädchen aus Bonn. Es gab jeweils ein Turnier für Samba, Cha Cha und Jive und sowohl Anastassia & Daria also auch Vivien & Victoria konnten in jedem Tanz den 2. Platz ertanzen.

Den zu recht stolzen Kindern gratulieren wir ganz herzlich und wünschen weiter so tolle Erfolge!

Philip & Virginia holen Bronze

am .

Unsere neuen Trainer Philip & Virginia sind nun schon eine Weile bei uns und erfreuen die Tänzer am Montag mit ihrem tollen Training. Aber die beiden tanzen ja auch noch selbst Turniere, und so hatten sie am vergangenen Samstag ihre Landesmeisterschaft der HGR Latein in Düsseldorf. Wie es sich in dieser Königsklasse und bei einer LM gehört, war das Feld hochkarätig und es war nicht leicht Kreuze und Punkte zu ergattern.

Aber schon in der Vorrunde war klar, dass die beiden ins Finale gehörten und das Podium fest im Blick hatten. Und so legten sie im Finale noch mal richtig los und stürmten nach vorne bis auf den 3. Platz! Wir gratulieren ganz herzlich zur Bronzemedaille!!!

Einladung zur JHV

am .

Liebe Mitglieder,

anbei die Einladung zur "ordentlichen Mitgliederversammlung als Jahreshauptversammlung". Wir würden uns über zahlreiche teilnahme freuen!

LM Kinder/Junioren Latein

am .

In Dortmund fand am vergangenen Wochenende die Landesmeisterschaft  der Kinder und Junioren statt. Es waren gleich drei Paare des Rondo dabei und alle schafften den Sprung ins Finale!

Bei den Kindern gingen in der D-Klasse Edwin und Ilona an den Start. Die Vorrunde überstanden sie ohne Probleme. Im Finale zeigten die beiden zwar hervorragendes Tanzen – aber das tat die Konkurrenz auch. Am Ende fuhren die beiden mit einem tollen 6. Platz nach Hause.

Bei den etwas älteren Junioren I starteten Nikita und Melina. Sie erwischten mit 11 Paaren das größte Feld der Rondoianer, aber auch sie meisterten die Vorrunde mit Bravour. Im Finale ging es dann mit den Wertungen wild durcheinander: unser paar bekam von jeder Platzziffer etwas inklusive Platz1. In der Summe ergab die kuriose Wertung dennoch einen 6. Platz.

Zu guter Letzt gingen bei den Junioren II Lew und Melanie in der C-Klasse an den Start. Die beiden waren ja schon in der D-Klasse sehr erfolgreich und so wundert es nicht, dass auch sie locker ins Finale tanzten. Aber der Rondo hatte an diesem Tag offenbar den 6. Platz gebucht: auch Lew und Melanie landeten dort.

Wir freuen uns über so viele Finalteilnahmen auf der Landesmeisterschaft und gratulieren ganz herzlich!

LM Senioren Latein

am .

Zwei Landesmeistertitel, 1 x Bronze und 1 x 6. Platz für den Blau-Gold Rondo Bonn bei der LM in Wuppertal.

 

Zur „Klassenfahrt“ nach Wuppertal hatte die Trainerin im Herbst aufgerufen. Die Paare waren begeistert. Eine Truppe von 6 Paaren machte sich sodann an die Vorbereitung. Es wurde fleißig trainiert. Aber auch das Outfit wurde geplant. Kleider, Frisuren und Make-Up wurden ausprobiert, damit alles perfekt sein würde. Mit zahlreichen Schlachtenbummlern, ging es am Samstag dann los. Kein anderer Verein konnte so viele Paare wie der Rondo stellen. Aber nicht nur Masse sondern vor allem Klasse hatten die Rondotänzer zu bieten. Es sollte ein erfolgreicher Tag für den Bonner Tanzclub werden.

Gleich drei Paare tanzten ihr erstes Turnier. Von Nervosität war keine Spur zu merken. Alle Paare zeigten eine souveräne Leistung. Taktsicher und mit guten Bewegungsabläufen war es ein gelungener Start in das Turniergeschehen. Gleich zwei Paaren gelang bei Ihrem Turnierdebüt zurecht der Sprung ins Finale.

Bettina und Detlef Weidenhammer konnten bei Ihrem ersten Turnier alle Tänze gewinnen und sich über den Landesmeistertitel der Sen. II D Latein-Klasse freuen.

Mit Alexandra Esper und Stefan Brabender stand in dem 7 paarigen Finale ein zweites Rondo-Paar. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung zur Vorrunde belegten sie den 6. Platz und konnten damit die erste Platzierung und Punkte für den Aufstieg in die C-Klasse sammeln.

In der Sen. I C Klasse gingen Manuela Jopen und Philipp Oidtmann an den Start. Sie sind schon meisterschaftserfahren und haben in der D-Klasse 2017 bereits einen Landesmeistertitel ertanzt. Sie tanzten das Turnier ihres Lebens. Obwohl die Vorbereitung aus beruflichen und privaten Gründen nur kurz und die Erwartungen dementsprechend gedämpft waren, zeigten die beiden harmonisches Tanzen und saubere Rhythmen. Es klappte einfach alles. Konditionelle Mängel waren nicht auszumachen. Stattdessen tanzten Philipp und Manuela mit viel Lebensfreude und zogen damit die Zuschauer in ihren Bann. Der Einzug in das Finale mobilisierte dann noch einmal die letzten Reserven. Belohnt wurde das sympathische Paar mit der Bronzemedaille. Kein Wunder, dass das Rondo-Paar auf dem Treppchen bei der Siegerehrung um die Wette strahlte.

Dann kamen Klaus Hebenstrick und Maren Schumacher an die Reihe. Eine neue Paarkonstellation von der sich alle schon im Vorfeld viel versprochen hatten. Beide haben mit anderen Partnern schon Landesmeistertitel ertanzt. Nun galt es das Projekt des gemeinsamen Landesmeistertitels zu realisieren. Erfahren spielten die beiden Powerpakete ihre Stärken aus. Schon beim Eintanzen war klar, dass nur ein Beinbruch die beiden hätte bremsen können. Rhythmische Akzente und viel Ausstrahlung kamen zu den guten Basics und ließen den Saal toben. Als einziges Paar im Feld wirkten Klaus und Maren souverän. So zogen die beiden Vollblutlateiner nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Wertungsrichter in ihren Bann. Bei 3°C und Regen draußen, zündeten die Rondotänzer auf dem Parkett ein Latino-Feuerwerk ab, das sogar die Konkurrenz begeisterte. Der Sieg war zu keiner Zeit in Gefahr. Eindeutig gewannen Klaus und Maren den Landesmeistertitel der Sen. II B Klasse mit allen gewonnen Tänzen. Für die Zukunft dürfen wir von diesem Paar noch viele Erfolgsmeldungen erwarten. Als Sieger der B-Klasse durfte das siegreiche Paar in der A-Klasse mittanzen. Hier zeigten sie, dass in Zukunft auch in dieser Klasse mit Ihnen zu rechnen ist.

Zufrieden zog die Trainerin Uta Fröhmer ihr Fazit: Alle Paare haben sich nicht nur diszipliniert vorbereitet und fleißig trainiert. Die gute Stimmung in der gesamten Gruppe hat die zahlreichen Erfolge möglich gemacht. Die Stimmung war tatsächlich, wie auf einer Klassenfahrt sehr gelöst. Das hat alle Paare zu Höchstleistungen angespornt.

Die nächste Klassenfahrt ist in Planung…

   

(Text: Uta Fröhmer)

DTSA 2018 im Rondo

am .

Liebe Tänzer,

in diesem Jahr findest das Bonner DTSA wieder in den Räumlichkeiten des Rondo statt - wie immer in Kooperation mit dem Schwarz-Gold Bonn. Gemeinsam werden wieder viele Paare für die begehrten Nadeln tanzen. Es ist zwar eine Prüfungssituation, zu der auch ein wenig Aufregung gehört, aber der Spaß und das Miteinander steht hier im Vordergrund.

Termin ist der 8.11. ab 19:30 Uhr. Bitte meldet euch rechtzeitig an (bis 1.11.). Anmeldeformulare liegen im Club aus, oder können hier heruntergeladen werden.

Unterstützung aus Nachtlaufspende

am .

Unser Rondo hatte sich in diesem Jahr für die Bonner Nachtlaufspende „Sportvereine bewegen Bonner Kindergärten“ beworben. Dazu startete ein Projekt im Kindergarten Beueler Pänz, in dem unsere Trainerin Anna Riger mit interessierten Kindern des Kindergartens Bewegungsübungen und erste Tanzschritte nach Musik machte. Zum Abschluss des Projektes tanzten Timon und Sophie im Kindergarten vor und begeisterten damit Kinder und Erwachsene gleichermaßen.

Dieses Projekt war nur möglich, weil wir Unterstützung aus der Nachtlaufspende erhielten. Als einer von 8 Vereinen bekamen wir 875 € und die Sparkasse legten den gleichen Betrag noch einmal oben drauf. Am letzten Mittwoch war Scheckübergabe im städtischen Familienzentrum Lummerland in Bonn.

Wir freuen uns sehr darüber, denn durch die größere Zuwendung sind nun auch weitere Projekte in Kindergärten möglich.

Heute 17 | Gestern 42 | Woche 266 | Monat 1123 | Insgesamt 149756

Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online

Benutzer
144
Beiträge
703
Anzahl Beitragshäufigkeit
1391141